Alle Beiträge von regina

Kinderkirche in St. Elisabeth – Darstellung des Herrn am 2. 2. 2020

Trotz der Semesterferien feierten heute viele Kinder mit ihren Eltern in unserer Kinderkirche die Darstellung des Herrn.

40 Tage nach Weihnachten hörten wir, wie es mit Jesus, dem kleinen Kind in der Krippe, weitergegangen ist. 40 Tage, ja wie groß ist denn da Jesus schon? Da kamen einige Größenangaben, bis wir doch beim Baby angekommen waren. Um die Jesusgeschichte greifbar und anschaulich den Kindern näher zu bringen, habe ich die Kinder eingeladen, einen Tempel zu bauen.

Beim Erzählen der Frohen Botschaft (mit Bildern) – von der Freude des Simeons über Jesu Geburt, der Segnung durch ihn und der Freude von Hanna, die Gott lobt als sie das Kind sah, wurde eine Jesuskerze in den Tempel gestellt und mit vielen Lichtern der Tempel geschmückt. Die Kinder waren begeistert dabei, den Tempel „strahlen“ zu lassen.

Um auch die Pfarrgemeinde an unserem Feiern teilhaben zu lassen, wurde der Tempel in der Kapelle abgebaut und vor dem Altar zur Eucharistiefeier wieder aufgebaut. Toll, wie da alle beim Bauen mitgeholfen haben!!!

Die Botschaft dieses Festes möchte den Kindern Zuversicht schenken, von Gott immer begleitet zu sein.

Text und Bilder: Regina Tischberger

Ministrantenaufnahme in St. Elisabeth am 26.1.2020

Beim Sonntagsgottesdienst am 26.1.2020 haben wir Zuwachs zu unserer Ministrantengruppe bekommen.

Eine Einladung die Gruppe noch weiter zu vergrößern geht besonders an die Erstkommunionkinder, aber auch an alle, die gerne einmal ausprobieren möchten wie es ist zu ministrieren. Besonderes Vorwissen ist nicht nötig, einfach 15 Minuten vor Messbeginn (um 8:45) in der Sakristei vorbeischauen.

Sonja Tischberger

Bild: Regina Tischberger

Tauf-Erinnerungsfest am 25.1.2020

Wie schon in den letzten zwei Jahren haben wir alle Familien mit ihren Kindern, die in der Zeit zwischen Ostern 2019 und jetzt in unserer Pfarre das Sakrament der Taufe gefeiert haben, zu einem Tauf-Erinnerungsfest in die St. Elisabeth-Kirche eingeladen. Viele haben sich bei den geführten Telefongesprächen über diese Einladung gefreut (waren aber verhindert oder krank), einige drückten ihre Freude mit dem Kommen und Mitfeiern aus.

Nach einem Lied zu Beginn wurden die Kinder kurz von ihren Eltern vorgestellt, Pfarrer Gerald führte in das Thema „Darstellung des Herrn“ ein, wir hörten die Frohe Botschaft und danach gab es eine kurze Zeit der Stille, mit der Einladung an die Eltern zu überlegen, was sich durch das Kind alles in der Familie verändert hat.

Beim Begrüßen in der Kirche bekam jede Familie eine Schwimmkerze und mit dieser Kerze wurden sie eingeladen, mit all den Gedanken und dem miteinander Besprochenen zum Altar zu kommen, diese an der Osterkerze zu entzünden und sie in eine Wasserschale zu legen.

Jedes Kind, wie auch die ganze Familie wurden von Pfarrer Gerald und Kaplan Albert im Anschluss gesegnet. Die Taufschafe, die seit der Taufe des Kindes in der St. Elisabeth-Kirche beim Bild des guten Hirten waren, bekamen die Familien mit nach Hause.

Bei einer gemütlichen Jause im Pfarrsaal wurde noch weitergefeiert und liebe Kontakte geknüpft.

Regina Tischberger

Bilder: Regina Tischberger

Adventkranzbinden in St. Elisabeth

Es herrschte Platzmangel (aber wir haben es geschafft)…  sooo viele Familien kamen der Einladung zum Adventkranzbinden in unserem Pfarrsaal in St. Elisabeth nach. Es wurden Kränze, Kerzen und Bänder ausgesucht, Reisig geschnitten und zum Binden „handfertig“ angeboten, jeder Kranz wurde noch mit Dekomaterial verschönert – ein Nachmittag des Miteinanders, der lieben Gespräche, des gemeinsamen Bindens, jeder Kranz besonders schön, viele Kinder haben mitgeholfen bzw. schon alleine gebunden – die Vorfreude auf die bevorstehende Adventzeit war sehr lebendig spürbar.

Ein großes DANKESCHÖN an unsere Jungscharleiter und Alexandra, die diesen Nachmittag perfekt organisiert und nicht den Überblick verloren haben…was gar nicht so einfach war bei diesem Ansturm J

Regina Tischberger

Bilder: Regina Tischberger

KirchenDUR

Jeden Freitag im Juni von 17-18 Uhr gibt’s in unserer St.-Elisabeth-Kirche das diözesane Projekt „KirchenDUR“:

Offene Kirchentüren, ein Platz zum Verweilen, um durchzuatmen, Bibeltexte in Stille zu lesen, pastorale Gespräche zu führen und den dargebotenen hochwertig musikalischen Klängen verschiedener Musiker (Solo mit Gitarre, Streichquartett zu Bach und Mendelssohn …) zu lauschen, das ist KirchenDUR.

Herzlich Willkommen hereinzukommen und diese Zeit mit Musik, Gebet und eigener Stille zu genießen!

Text und Fotos: Regina Tischberger